Studienzentrum BAuA

Team

Dr. Uta Wegewitz

Projektleitung Qualitative Evaluation
Gruppenleitung
 

 

Ralf Stegmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Qualitative Evaluation

Ute Beate Schröder

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Qualitative Evaluation

Projektschwerpunkt qualitative Evaluation

Im Mittelpunkt der qualitativen Evaluation steht das Erleben, Verhalten und Handeln der Studienteilnehmenden mit Blick auf die Intervention. Von besonderem Interesse ist in diesem Kontext, wie sie diese erleben, wie dies ihr Verhalten und Handeln beeinflusst und sie dabei ihre eigene Rolle wahrnehmen und beschreiben. Folgende Fragestellungen verbinden sich damit: (1) Welche Faktoren tragen aus Perspektive der Teilnehmenden zum Gelingen einer arbeitsplatzbezogenen Psychotherapie bei? (2) Welche Wechselwirkungen zwischen lassen sich zwischen den einzelnen Faktoren beschreiben bzw. rekonstruieren? (3) Wie wirken die einzelnen Module der Intervention ineinander und welche Auswirkungen hat dies wiederum auf das Erleben, Verhalten und Handeln respektive auf die psychische Gesundheit und die Selbstwirksamkeit der Interviewten.

Dazu werden Teilnehmende an der arbeitsplatzbezogenen Psychotherapie im Rahmen von Interviews zu ihren Erfahrungen befragt. Die Interviews werden zu zwei Zeitpunkten – zum einen kurz nach der Intervention, zum anderen sechs Monate später – geführt.

Außerdem werden in zwei Gruppendiskussionen betriebliche Akteurinnen und Akteure wie beispielsweise BEM-Verantwortliche, Betriebsärzte, Vorgesetzte ihre Erwartungen (vor Beginn des Angebots) und ihre Erfahrungen mit dem Angebot diskutieren. Gleichfalls werden die durchführenden Therapeutinnen und Therapeuten in zwei Gruppendiskussionen befragt und zu ihren Erwartungen und Erfahrungen interviewt.

Die Interviews und Gruppendiskussionen werden mit der Dokumentarischen Methode der Interpretation nach Ralf Bohnsack ausgewertet.

Ziel der Evaluationsstudie ist es, die Erfahrungen und Erwartungen der Nutzerinnen und Nutzer als auch der weiteren Akteurinnen und Akteure zu untersuchen, förderliche und hemmende Faktoren aufzudecken und wenn möglich, Verbesserungspotentiale aufzuzeigen.